Expertenforum » Schwangerschaftsdiabetes

kakrakrause
31.01.2019 02:05:06 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat vor 3 Monaten entbunden. In der Schwangerschaft entwickelte sie einen Diabetes und spritze zum Ende auch Insulin. Nun hatte sie einen Toleranztest, die Werte waren nicht gut, nüchtern 127 und nach 2 Stunden 175. Muss man jetzt damit rechnen, dass der Diabetes bestehen bleibt oder hat sie eine Chance, dass es doch wieder gut wird auch nach längerer Zeit? Ich mache mir riesige Sorgen um sie, habe Angst vor Langzeitschäden, sie ist erst 33. In unsrer Familie gibt es keinen Fall von Diabetes und unsere Eltern waren alle so um die 90.

 

Prof. Dr. Stephan Martin
01.02.2019 13:19:00 Uhr

Mit dem Nüchternwert hat sie formal in der Tat einen Diabetes mellitus, Grenzwert ist 126 mg/dl. Der 2-Stundenwert mit 175 mg/dl entspricht nur einem Prädiabetes. Wichtig zu wissen wäre, ob Ihre Tochter übergewichtig ist. Sie sollte mal den BMI berechnen. Liegt dieser deutlich über 27 kg/m2 dann hat sie eine gute Chance durch eine Gewichtsabnahme den Diabetes zu bekämpfen. Liegt der BMI aber unter 25 kg/m2 kann man wenig machen. Da sollte man den Langzeitblutzuckerwert regelmäßig überprüfen lassen.


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.