Expertenforum » Prozentuale Zusammensetzung von Lebensmitteln

Hartmutl
10.08.2022 08:15:03 Uhr

Bei mir wurde Diabetes festgestellt. Es reichen Tabletten. Es wurde gesagt durch bewusstere Ernährung und mehr Bewegung könnte ich vielleicht erreichen, dass ich sie nicht mehr nehmen muss.

Ich bekam auch eine Ernährungsberatung, aber nun gibt es eine Diskussion mit meiner Frau. Welche Milch ist gesünder? 3,5/3,8%ige Milch oder fettarme mit 1,5%? Laut Ernährungsberatung müsste doch die Milch mit mehr Fett besser für einen Diabetiker sein. 100ml haben 5g Kohlehydrate, 3g Eiweiß und eben 1,5g bzw. 3,5/3,8g Fett.
Also ist der prozentuale Anteil an Zucker bei fettarmer Milch höher und damit schlechter für mich. Meine Frau meint das wäre wegen des höheren Fettgehalts und mehr Kalorien sogar kontraproduktiv.
Auf meinen italienischen Kaffee mit Milchschaum will ich nicht verzichten. Es ist einfach ein Ritual zu meiner Arbeit. Alles andere ändere ich gerne, aber der Kaffee muss bleiben.

Welche Milch ist nun besser?

Generell: Einerseits geht es um den absoluten Kohlehydratgehalt, dann wieder soll man den prozentualen Anteil anschauen. Seit dem "Milchproblem" bin ich nun verwirrt.

Prof. Dr. Stephan Martin
18.08.2022 15:21:00 Uhr

An dieser Frage scheiden sich die Geister. Aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse zeigen, dass man bei Typ 2 Diabetes eher die Kohlenhydrate reduzieren und eher die fetthaltigen Produkte konsumieren sollte. Die Ansicht, dass man durch ein zu viel an Kalorien Gewicht zunimmt, wird zunehmend bestritten. Personen, die eine ketogene Ernährung einhalten, nehmen 3500 kcal zu sich und nehmen trotzdem Gewicht ab. Ich habe zu diesem Thema das Buch "Wie Insulin und alle dick oder schlank macht" geschrieben. Wenn man Kohlenhydrate aufnimmt, steigen die Blutzuckerwerte an und die Insulinproduktion wird angeregt. Insulin senkt nicht nur die Blutzuckerwerte, sondern blockiert die Fettverbrennung. Ich persönlich achte darauf, dass wir zu Hause ganz normale Milch haben .... 


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?