Expertenforum » Nierenwerte bei DM Typ 2/Hypos

Rari
13.02.2021 13:50:46 Uhr

Hallo,

ich habe seit Oktober 2019 die Diagnose Diabetes Typ 2, als Ergebnis eines verlängertem Glukosetoleranztestes. Ich war ursprünglich wegen Unterzuckerungszuständen zum Arzt gegangen. Dieser verwies mich an ein Endokrinologisches Zentrum. Dort wurde auch eine Schilddrüsenunterfunktion und verschiedene Nährstoffmängel nachgewiesen die nach Substituion besser wurden. Die Unterzuckerungen bekomme ich heute noch nicht in den Griff und wurden als reaktive Hypoglykämien abgetan. Mein Langzeitwert war nie so auffällig (5,7-5,9), wurde aber auf Metformin eingestellt. Beim Sichten des letzten Arztberichtes stand auch eine Albuminurie mit ED 2019 bei den Diagnosen was mir aber nie mitgeteilt wurde. Ich bin jetzt verunsichert und weiß diese Albuminurie nicht richtig einzuordnen.
Google habe ich befragt, aber dringend wäre es vermutlich das nochmal mit einem Arzt zu besprechen. Ich bin gerade dabei meine Praxis zu wechseln da ich keine so guten Erfahrungen gemacht habe. Bis ich einen Termin bekomme, dauert es aber vermutlich noch etwas.

Darum die Frage: wie gefährlich ist so eine Albuminurie, bisher wurde ich nicht daraufhin behandelt oder näher informiert. Ich hatte vor ein paar Jahren aber auch schon mal einen Nierenstein mit Nierenkollik.

Ebenfalls ist für mich immer die Unterzuckerung so schwer einzuordnen. Ich habe täglich Probleme damit. Gibt es da irgendwelche möglichen Ursachen?

Viele Grüße
Rari

Prof. Dr. Stephan Martin
16.02.2021 21:46:00 Uhr

Eine Albuminurie wenn sie erstmalig festgestellt wurde, braucht Sie nicht zu verunsichern. Eine erhöhte Albuminausscheidung kann bei körperlicher Anstrengung oder Fieber auftreten. Diese sollte durch drei Urinuntersuchungen bestätigt werden, erst dann kann man eine Diagnose stellen. Wenn ihr HbA1c Wert unter 6% liegt, ist das Risiko für eine Albuminausscheidung im Urin sehr gering. Außerdem stellt sich mir die Frage, ob eine Metformintherapie bei solchen HbA1c Werten sinnvoll ist. Auch weiß ich nicht, was mit einem verlängerten Blutzuckerbelastungstest gemeint ist. Kriterien für einen Diabetes sind Werte 2 Stunden nach 75 Glukose von größer gleich 200 mg/dl. Neben erhöhten Blutzuckerwerten können auch andere Erkrankungen zu einer erhöhten Albuminausscheidung führen. Mein Vorschlag wäre, diesen Befund noch einmal kontrollieren zu lassen bevor Sie sich Sorgen machen!


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?