Expertenforum » Gestationsdiabetes

Daniela
24.09.2022 16:41:10 Uhr

Guten Tag!
Ich habe eine Frage bezüglich unserer weiteren Familienplanung. Wir haben bisher 3 Kinder.
Die erste Schwangerschaft verlief normal. In der zweiten Schwangerschaft konnte ich meine Blutzuckerwerte gut mit Diät kontrollieren.
In der 3.Schwangerschaft musste ich leider Insulin spritzen.
Gegen Ende bis zu 45 Einheiten Huminsulin basal abends.

Mein HbA1c lag zwischenzeitlich (nicht schwanger) bei 5,47 ohne Diät, aber mit gesunder Ernährung. Meine Nüchternwerte zw 99-107.

Vor kurzem wurde ich wieder schwanger und die Zuckerwerte erhöhten sich stark schon einige Tage nach dem Eisprung.
In der 5. ssw bekam ich leider Blutungen.
Nun ist dasselbe 2 Monate später wieder passiert. Die Zuckerwerte lagen teilweise 1Std postprandial bei 150-200.
Die Nüchternwerte bei 98-110.

Könnte es möglich sein, dass die Aborte mit den hohen Werten zusammenhängen?
Macht es Sinn schon zu Beginn des Zyklus Basalinsulin zu spritzen?

In der letzten Schwangerschaft bekam ich sowohl von Huminsulin basal, als auch von Levemir am Oberschenkel ca. 5-6cm große, juckende Quaddeln nach dem Spritzen.

Wäre evtl Metformin als off-label use eine Alternative?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Prof. Dr. Stephan Martin
26.09.2022 11:41:00 Uhr

Wenn kein Diabetes vorliegt sollte man keine Therapie zum Beginn des Zyklus einsetzen. Auch gibt es keine Daten, dass eine Abortrate ohne das Vorliegen eines Diabetes in der Frühschwangerschaft erhöht ist.


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?