Expertenforum » Erhöhte BZ Werte nach Prednisolon Einnahme

Zlotin
13.05.2021 00:08:18 Uhr

Guten Tag,
Es geht um meine Frau (34, BMI 23). Vor Kurzer Zeit bekam sie eine Prednisolon-Therapie (40-20-20-10-10-10-10mg). Am dritten Tag der Therapie hatte sie starken Durstgefühl und musste öfters wasserlassen. Daraufhin haben wir ein Urin test gemacht, der erhöhte Glukose zeigte. Nach Absprache mit dem Hausarzt wurde die Therapie nach dem 5. Tag abgesetz. Der Arzt meinte, Kortison würde den Körper nach einem Tag verlassen und die Werte würden sich normalisieren.
Das war vor ca. 8 Tagen. Nun kontrolliert sie die BZ Werte und sie steigen immer noch höher an, obwohl sie sich beim Essen begrenzt und meist Nahrung mit niedrigen Kohlenhydraten zu sich nimmt. So zum Beispiel:
Frühstück: (Gurken, Salat, 1 Vollkorn toast mit Räucherlachs, 1/2 Tasse Kaffee, Nüsse) nach 1. Std. 146, 2. Std. 107.
Mittagessen: (Pellkartoffeln, Salat, Hähnchenkeule ohne Öl geschmort): Vor dem Essen 100, 1.Std. 151, 2. Std. 104.
Den Rest hat das Mittagessen bei Subway:
1/2 Sandwich mit angeblich Vollkornbrott ohne Soße und nicht mal zu Ende gegessen: vor dem Essen 88,1.Std. 183, 2.Std. 113.
Sonst waren die Werte zwar ok, aber sie hat Angst irgendwas Kohlenhydratenintensives zu essen.
Nüchtern-Bz scheint i.O. Zu sein: 104,99,97,98,94,97,105,99,95.
Vorher hatte Sie vor 11 Jahren Schwangerschaftsdiabetes, was nach der Schwangerschaft wieder weg war. Ansonsten hatte sie nie Probleme.
Sie dreht jedes Mal nach einem erhöhten Bz-Wert völlig durch und sagt, sie würde jetzt für ganzes Leben lang Diabetes haben. Ich bin da zwar der anderen Meinung, aber da ich kein Experte bin, ist meine Meinung eben eine Meinung.
Der Termin beim Hausarzt ist erst in einer Woche und ich würde gerne nachhören, was ein Experte dazu sagen kann: was hat es auf sich mit dem starken Anstieg nach einer Std. und dem Abfall nach der 2.Std? Sie laß ein Bericht, der besagte, dass ein rascher Anstieg den inneren Organen und Augen schädigen kann. Trifft das auch bei o.g. Werten zu?
Zudem hat sie im Internet Berichte über Diabetes 3e gefunden, wo Kortison/Prednisolon Diabetes provoziert hat, und wo der Verlauf pessimistisch ist: nach einer Zeit lang ist man auf Insulinspritzen angewiesen, auch wenn man sich gesund ernährt. Kann das zutreffen?

Vielen Dank im Voraus!

Prof. Dr. Stephan Martin
13.05.2021 15:13:00 Uhr

Die von Ihnen dargestellten Nüchternblutzuckerwerte, aber auch die Werte nach der Mahlzeit sind völlig harmlos. Nach einer Prednisolon Behandlung steigen die Werte in der Regel an, fallen dann ca. 10 Tagen nach Beendigung dieser Therapie auch wieder ab. Auch bei Gesunden können je nach Mahlzeit, die Blutzuckerwerte nach der Mahlzeit bis auf 180 mg/dl ansteigen. Schäden treten erst nach vielen Jahren auf, denn die Blutzuckerwerte über 200 mg/dl liegen. Als Maß wird dann der HbA1c herangezogen, das ist der Langzeitblutzuckerwert. Erst wenn dieser Werte über viele Monate oder Jahr über 7,5% liegt können sich an den von Ihnen erwähnten Organen Schäden entwickeln. Insgesamt hoffe ich, dass ich Sie und Ihre Frau durch diese Zeilen beruhigen konnte.


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?