Expertenforum » Dosierung Insulin

Manneschaefer
02.03.2017 20:40:08 Uhr

Ich habe als Typ 2 Patient komplett auf Lantus und Apidra Insulin umgestellt, ich bin in der Ernährungsberatung in Tübingen.

Die Dosis wurde bei der Umstellung auf 16 Einheiten Lantus Abends vor dem Zu Bett gehen festgelegt. Im Juni war die Zugabe morgens nach Messwert in der Regel 4 Einheiten, Mittags 5 Einheiten, Abends 7 Einheiten In der Abendzugabe zu dem Lantus noch 2 Einheiten Apidra.

Langzeitwert 8,2 % Es wurde umgestellt auf 16 Einheiten zur Nacht, Morgens nach Messung Mittags und Abends je 8 Einheiten Ernährung hat sich nicht geändert Langzeitwert 9,8 %. Ich habe wieder auf die vorherige Einstellung umgestellt, die Werte waren durchweg besser, In letzter Zeit habe ich nochmals reduziert und habe in der Nacht die 2 Einheiten weggelassen, die Werte waren gut. Gestern haben wir Maultaschen in der Brühe, Abends Käse mit Brot, Ich esse Grundsätzlich Vollkornbrot, gestern Abend war der Wert über 200 heute Morgen bei 220, heute Abend 498 Heute haben wir wirklich "vernünftig" gegessen, zwar Nudeln und Fleisch und Salat, Wie finde ich die richtige Einstellung oder wieviel Süßigkeiten muss ich essen, damit die Werte in Ordnung sind

Grüß M. S.

Prof. Dr. Stephan Martin
03.03.2017 19:06:00 Uhr

Im Rahmen von "zuckerkrank" ist es schwierig auf sehr individuelle Fälle einzugehen. Die Dosis des Insulintherapie ist jedoch nicht besonders hoch. Auf der anderen Seite scheinen Sie nicht besonders empfindlich auf Insulin zu reagieren. Das ist ja meist das Problem bei Typ 2 Diabetes, dass die Betroffenen viel Insulin produzieren, dieses aber nicht wirkt. In der Diabetologie gibt es zwei Richtungen, die eine ist der Meinung, dass man die Insulinmengen durch Insulin von außen weiter erhöhen muss. Die andere Richtung ist der Meinung, dass man die Insulinresistenz durch eine Änderung der Ernährung therapieren sollte. Ich selber empfehle meinen Patienten - sofern sie übergewichtig sind - auf Kohlenhydrate komplett für ein paar Tage zu verzichten. Dazu kann man auch eine Formuladiät einsetzen. Zusammen mit meiner Kollegin Frau Dr. Kempf habe ich dazu ein Buch geschrieben, das im TRIAS Verlag erschienen ist. Es heißt "Das neue Diabetesprogramm". Dabei empfehlen wir gerade Brot - auch wenn es Vollkornbrot ist - und Nudelprodukte wie die Maultaschen zu meiden. Die gilt aber nicht für Personen die schlank sind, diese bedürfen in der Regel einer Insulintherapie!


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.