Expertenforum » Diagnose anhand eines völlig uberhöten HbA1 gestellt ohne Symptome

Sturmengel
01.02.2022 20:51:34 Uhr

Hallo ich bin 36 Jahre, 170 cm, 98,4 Kilo, seit Mai habe ich die Diagnose idiopathische Intrakranielle Hypertension Behandlung diverse Lumbalpunktionen... morgens und Abends je 250 MG Glaupax und Gewichtsreduktion. Im Februar 2021 wog ich 111.7 kg. Ich muss regelmäßig den Kalium Spiegel aufgrund der Ausschwämmung bestimmen lassen. Am 21.01.22 letzte Blutkontrolle wurde der HbA1 mitbestimmt und lag plötzlich bei 12,8. Im November 2021 beim letzten Krankenhaus Aufenthalt war dieser aber wie die Male davor absolut unauffällig. Auch der Ogtt war Anfang 2021 unauffällig. Keine Insulinresistenz mehr bestätigte der Endokrinologe/Diabetologe da mein Dhea aus der Nebenniere zu hoch war würde dies mehrfach kontrolliert.

Jetzt ist auch der CRP zu hoch mit 13.7
Ich habe mir natürlich ein Blutzucker Messgerät gekauft, da ich erst am 18.02.22 einen Termin bei einer Diabetologin habe. Aber die Nüchternblutzuckerwerte sind 95/105/85

Und nach dem Essen 1.5 Std bei 98/110/106

Wieso kann der HbA1 so hoch sein, beeinflusst Glaupax den Spiegel
Gern sende ich ihnen die Laborwerte meines Hausarztes der direkt ein G. Hinter die Diagnose gesetzt hat. Ich denke ich habe keinen Typ 2. Diabetes.

Prof. Dr. Stephan Martin
02.02.2022 09:53:00 Uhr

Den deutlich erhöhten HbA1c Wert kann ich mir mit dem Hintergrund Ihrer Schilderungen auch nicht erklären. Ich würde diesen erneut bestimmen lassen, man muss auch immer in Betracht ziehen, dass Blutröhrchen vertauscht wurden.


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?