Expertenforum » Diabetes

belti07
18.01.2015 20:32:19 Uhr

Hallo,

mein Mann hat Diabetes typ 2. Ein Freund hat ihm aus Italien Grapefruitsaft (Pompelo Konzentrat) besorgt, weil dieser angeblich den Blutzucker runterbringt. Ist das unbedenklich und wie sollte man den trinken?

Vor den Mahlzeiten? Wegen der Wechselwirkungen mit Medikamenten möchte ich noch fragen ob er Metformin, RamiLich und Simvastatin unbedenklich nehmen darf. Die Simvastatin läßt er schon weg, weil er das im Beipackzettel gefunden hat. Außerdem wegen Grünem Star nimmt er verschiedene Augentropfen, da der Sehnerv leicht geschädigt ist. Würden uns über eine Antwort freuen, da wir nichts falsch machen möchten. Vielen Dank.

Liebe Grüße

Dr. med. Katja Niedermeier
29.01.2015 14:59:00 Uhr

Hallo zurück,

dem Grapefruitsaft werden viele , zum Teil günstige Wirkungen auf den Stoffwechsel zugeschrieben. Eine explizit blutzuckersenkende Wirkung ist nicht dabei !Leider kommt es durch Einnahme von Grapefruit nicht nur bei den Cholesterinsenkern zu Veränderungen der Medikamentenwirkung, auch bei bestimmten Blutdrucksenkern ( nicht speziell dem RamiLich)und Antibiotika. Eine Einwirkung auf Metformin konnte ich nicht eindeutig finden, wenn überhaupt kommt es durch den Fruchtwirkstoff zu einer Wirkungsverstärkung. Insgesamt finde ich das Absetzen von "echten Medikamenten " zugunsten einer "Pampelmusentherapie" eher bedenklich, zumal es bei regelmäßigem Konsum auch häufig zu Refluxbeschwerden ( "saueres Aufstoßen") kommen kann.

Zusammengefasst sehe ich keine Vorteil in der regelmäßigen Aufnahme von Pampelmusensaft und würde wegen der potentiellen Nachteile davon abraten.


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.