Expertenforum » Diabetes Typ 2 - Energieversorgung der Körperzellen

nb
18.03.2015 17:07:05 Uhr

Wenn das Insulin nicht mehr als Schlüssel an den Zellmembranen wirken kann, um die Zuckeraufnahme zu ermöglichen, und die Therapiemaßnahmen darauf abzielen, den Zucker aus dem Blut abzubauen oder Zuckerneubildung und Rückführung zu vermindern, wie werden die Zellen dann mit Energie versorgt ? Besteht beim Diabetes Typ 2 eine ständige Unterversorgung der Körperzellen?

Dr. med. Katja Niedermeier
19.03.2015 18:14:00 Uhr

Hallo,

das ist eine tolle Frage!

Also: Das sogenannte Schlüssel-Schloss Prinzip besagt, dass das körpereigene Insulin (der Schlüssel) nicht mehr in der Lage ist, das Schloss (die Zelle) zu öffnen. Der Körper versucht aber, einen tatsächlich drohenden Mangel der Zelle durch Überproduktion von Schlüsseln (Insulin) zu kompensieren. Ein paar "Schlüssel" passen immer, so dass es nicht zu einem Mangel in der Zelle kommt. Wenn auch das nicht reicht, gibt es Medikamente, die ebenfalls nur an der Schlüsselproduktion arbeiten ( Sulfonylharnstoffe), um eine Zellunterversorgung zu vermeiden. Das führt dann evtl. im weiteren Verlauf der Erkrankung dazu, dass sich die Bauchspeicheldrüse erschöpft und gar kein Insulin mehr produziert, so dass man neue Schlüssel (Insulin) von außen ersetzen muss. Die Therapie heute basiert entsprechend darauf, am Schloss und nicht am Schlüssel anzusetzen, um der Erschöpfung der Bauchspeicheldrüse vorzubeugen. Man weiß, dass der Funktionsstörung oftmals eine Insulinresistenz zugrunde liegt, also um in Ihrem Bild zu bleiben: das Schloss kann gar nicht so einfach geöffnet werden, weil es beschädigt ist.

Das wiederum resultiert häufig aus Übergewicht als Folge von falscher Ernährung und Bewegungsmangel. Wenn also das Schloss wieder funktioniert, reicht die eigene Insulinproduktion aus, um die Zelle zu versorgen.

Entsprechend steht in der Behandlung der Leitlinien die Änderung von Lebensgewohnheiten , die man in Schulungen lernt, ganz oben, genauso wie Medikamente, die eher nicht nur an der "Schlüsselproduktion" arbeiten, sondern helfen, unter anderem durch Gewichtsverlust, die Insulinresistenz zu durchbrechen.

Es besteht also bei Diabetes Typ 2 nicht eine ständige Unterversorgung der Zellen, weil körpereigene Mechanismen und auch die Medikamente diesen Zustand verhindern.


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.