Expertenforum » Diabetes 2

Martina Hauling
06.02.2017 08:37:02 Uhr

bei meinen Mann wurde vor 10 Jahren Plötzlich Diabetes festgestellt. Bei einer Untersuchung der Freiwilligen Feuerwehr war noch alles Top in Ordnung und gut 3 Monate später musste er ins Krankenhaus wegen einer Grützbeutelentzündung und da stellte man einen extrem erhöhten Zuckerspiegel fest. Nach der Op nahm er ca. 3 Monate Insulin danach bekam er Tabl.vor drei Jahren wurden diese abgesetzt und s ging ihm gut. Er ist Heizungsund Sanitärinstalateur.Im Krankenhaus musste er die Abwasserrohre erneuern Und die ganzen Fäkalien liefen ihm über den Arbeitsschuh. Er hatte dort am Zeh ein offenes Hühnerauge. Nach drei Wochen kam er von der Arbeit, ging Duschen und stellte fest das sein Zeh Dunkelblau sogar fast schwarz war, und ein roter strich bis zur Kniekehle ging. Am Morgen war aber noch alles ok. Im Krankenhaus stellte man eine Blutvergiftung fest und einen Zuckerspiegel von 540.Er wurde stationär aufgenommen und bekam Antibiotikum. Man nahm ihn den Zeh ab, Und setzte ihn auf Insulin. Im Krankenhaus spritze man Adrapit und Lantus von dem Lantus erhöhte man die Nächtliche Dosis bis auf 56 Einheiten. Die Experimente machte man 17 Tage, dann entließ man ihn mit einen Durchschnitz BZ von 250.Die Ernährungsumstellung zu Hause und die Erhöhung der Bewegung brachten schnell Erfolg .Nach drei Monaten lag der HbA1c Wert bei 6,2. Aber er baute Körperlich immer mehr ab. Wir haben das auf die Lowcost geschoben. Als er aber das erste Mal weg knickte ohne ersichtlichen Grund. Stellten wir die Nahrung wieder um. das wegknicken kam noch einmal wieder aber seither nicht mehr. nur der Körperliche und auch Muskelabbau hört anscheind nicht auf. Er ist 198 groß, hat vor 6 Monaten noch 106 kg gewogen. nun wiegt er nur noch 89-95kg es schwangt ein wenig, und sieht aus wie Tod auf Urlaub. Er geht nicht mehr raus, macht nur seinen Sport zu Hause Gymnastik mit Gummibändern und Rad fahren. Kann keine Nacht durchschlafen und ist morgens wie Überfahren.er ist seit zwei Monaten von Lantus100 auf Toujeo300 umgestellt worden. Er sollte auch davon 56 Einheiten spritzen. Als er nachts mehrfach unterzuckerte haben wir die Einheiten reduziert. immer wieder nun sind wir bei 14 Einheiten, und die Wirkung scheint gleich. Die Werte haben sich nicht viel geändert. Aber meine Frage: wie oder was kann ich tun um meinen Mann wieder fit zu machen so ist er nicht in der Lage zu Arbeiten. der Hba1c Wert lag im Januar17 bei 6,0

Prof. Dr. Stephan Martin
06.02.2017 14:18:00 Uhr

Der Fall Ihres Mannes ist so, dass es nicht mit einem allgemeinen Rat getan ist. Ich könnte mir vorstellen, dass der Diabetes nur Nebensache ist und eine ganz andere Erkrankung im Hintergrund abläuft. Zumindest sollte man ihn gründlich untersuchen. Wenn Unterzuckerungen auftreten, dann muss die Insulintherapie auf alle Fälle reduziert werden. Sie sollten dies mit den behandelnden Ärzten besprechen.


Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Zuckerkrank wiedergeben.