Gesunde Ernährung bei Diabetes Typ 2

Bewegung und Ernährung bei Diabetes Typ 2

Anders als Typ 1 Diabetiker können Patienten mit Diabetes Typ 2 ihre Erkrankung durch eine Veränderung des Lebensstils deutlich beeinflussen. Wer sich regelmäßig bewegt und gesund ernährt, nimmt ab und trägt dazu bei, die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen wieder zu normalisieren. In Folge kann sich der Insulin- oder Tablettenbedarf reduzieren, in manchen Fällen kann sogar ganz auf Medikamente verzichtet werden.

Bei der Ernährungsumstellung geht es zum einen darum, sich richtig zu ernähren und gesündere Lebensmittel zu wählen, die sich positiv auf Blutzucker, Blutfette und Blutdruck auswirken. Zum anderen geht es häufig auch um eine Gewichtsabnahme. Diese lässt sich verwirklichen, indem Sie weniger Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrauchen. Für beide Ziele ist eine fettreduzierte, ausgewogene Mischkost am sinnvollsten. Diese sollte reichlich Obst und Gemüse sowie Ballaststoffe und pflanzliche Öle enthalten.

Bewegung wirkt sich zweifach positiv auf eine Gewichtsreduktion und die Diabeteseinstellung aus: Sie erhöht unabhängig von einer Gewichtsabnahme die Insulinempfindlichkeit der Zellen und reduziert die Insulinresistenz. Zudem verbraucht der Körper durch die erhöhte Muskelmasse mehr Kalorien, denn Muskelzellen verbrauchen mehr Energie als Fettzellen. Dabei müssen Sie natürlich nicht zum Leistungssportler werden: Schon dreimal 30 Minuten moderates Training pro Woche können Ihren Diabetes und Ihre Gesundheit positiv beeinflussen!