Diabetes Behandlung Therapieziele

Diabetes Typ 2: Therapieziele festlegen und Maßnahmen ableiten

Eine erfolgreiche Diabetes-Behandlung beinhaltet verschiedene Maßnahmen, die folgende Therapieziele haben:

  • Gefährliche Folgeerkrankungen vermeiden (z. B. diabetische Fuß, diabetische Retinopathie)
  • Akute Komplikationen verhindern (z. B. diabetisches Koma, Infektionen, Unterzuckerung)
  • Beschwerdefreiheit erreichen - die Lebensqualität wiederherstellen
  • Risikofaktoren verringern.

Diese Therapieziele werden je nach Lebensalter, Lebenserwartung und Begleiterkrankungen durch den Arzt zusammen mit dem Patienten individuell angepasst.

Zu Beginn jeder Therapie bespricht der Arzt deshalb gemeinsam mit Ihnen die Therapieziele. Grundlage jeder Behandlung ist die Steigerung der Bewegung und die Gewichtsabnahme zusammen mit einer gesunden ausgewogenen Ernährung – insbesondere bei übergewichtigen Patienten. So sollen die Insulinresistenz verringert und normale Blutzuckerwerte erreicht werden. Häufig reichen diese Maßnahmen aus, um den Blutzucker zu senken. Viele Diabetes-Schwerpunktpraxen bieten spezielle Patientenschulungen an, die die Patienten bei der Umstellung ihres Lebensstils unterstützen.

 

Wichtige Größe: der Blutzuckerwert

Weil die Höhe des Blutzuckers Einfluss auf die Lebensqualität und die Lebenserwartung hat, ist das Erreichen normaler Blutzuckerwerte ein wichtiges Behandlungsziel. Denn ist der Blutzucker gut eingestellt, können Folgeerkrankungen verzögert oder gar vermieden werden. Neben der regelmäßigen Blutzuckerkontrolle beim Arzt ist die Selbstkontrolle der Blutzuckerwerte wichtig. Nicht alle Menschen mit Diabetes Typ 2 müssen regelmäßig ihren Blutzuckerspiegel messen. Ob und wie häufig Sie Ihren Blutzucker kontrollieren müssen, sollten Sie in jedem Fall mit Ihrem Arzt besprechen. Zur Blutzuckermessung reicht eine kleine Menge Blut aus der Fingerspitze. Viele verschiedene Geräte zur Blutzuckermessung sind heute auf dem Markt erhältlich.
 

Folgende Orientierungswerte werden für Patienten mit Diabetes Typ 2 empfohlen:

  • HbA1c-Wert: 6,5 % - 7,5 %
  • Nüchternblutzucker (venös): 100 - 125 mg/dl bzw. 5,6 - 6,9 mmol/l
  • Blutzucker (venös) 1 bis 2 Std. nach dem Essen: 140 - 199 mg/dl bzw.
    7,8 - 11,0 mmol/l

Diabetes Typ 2 tritt allerdings bei jedem Menschen in unterschiedlicher Form und Ausprägung auf. Bei jüngeren Patienten ist es beispielsweise notwendig, die Blutzuckerwerte so gut es geht im Normalbereich zu halten, damit sich in den kommenden Jahren keine Folgeerkrankungen einstellen. Bei älteren Menschen (über 75 Jahre) werden bessere Blutzuckerwerte angestrebt, um vor allem akuten Beschwerden wie häufigem Wasserlassen oder Leistungsabfall zu begegnen und damit die Lebensqualität zu verbessern. Gleichbedeutend für den Behandlungserfolg ist jedoch immer Ihr aktives und dauerhaftes Mitwirken!

Weil Diabetes Typ 2 durch mehrere Faktoren bedingt ist und häufig zusammen mit Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen auftritt, gehört zu den Therapiezielen auch, den Blutdruck sowie die Blutfettwerte zu normalisieren. Die regelmäßigen Untersuchungen beim Diabetiker umfassen daher ein ganzes „Paket“ und können im Gesundheitspass Diabetes dokumentiert werden. Auch diese Therapieziele müssen je nach Lebensalter, Lebenserwartung und Begleiterkrankungen des Patienten individuell angepasst werden.
 

Ideale Therapieziele für Patienten mit Diabetes Typ 2 sind laut Empfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft:

  • HbA1c-Wert: <6,5 %, unter Vermeidung von Unterzuckerungen (Hypoglykämien) und ausgeprägter Gewichtszunahme
  • BZ nüchtern und vor dem Essen (präprandial): 90 bis 120 mg/dl
    (5,0 bis 6,7 mmol/ l)
  • Gesamt-Cholesterin: <180 mg/dl (< 4,7 mmol/ l)
  • LDL-Cholesterin: <100 mg/dl (<2,6 mmol/ l), bei Vorliegen einer koronaren Herzkrankheit: <70 mg/dl
    (< 1,8 mmol/ l)
  • HDL-Cholesterin: bei Männern >40 mg/dl (> 1,1 mmol/ l);
    bei Frauen: >50 mg/dl (> 1,3 mmol/ l)
  • Triglyzeride: <150 mg/dl (<1,7 mmol/ l)
  • Albuminurie: <20 mg/ l
  • Blutdruck: systolisch zuverlässig <140 mmHg, diastolisch 80 mmHg
  • Nikotinverzicht
  • bei Übergewicht/Adipositas: Gewichtsreduktion anstreben
  • evtl. Korrektur von Gerinnungsstörungen