Medikamenten Erinnerungshilfe

Die richtige Anwendung der Diabetes-Medikamente

Welche Medikamente zur Behandlung Ihres Diabetes zum Einsatz kommen, entscheidet der Arzt anhand der Diabetes-Stufentherapie. Dabei ist es entscheidend, ob mit der Medikation der Langzeitblutzuckerwert (HbA1c) in einen gewünschten Bereich gebracht werden kann. Zur Diabetes-Behandlung können mehrere unterschiedliche Wirkstoffe – auch in Kombination – zum Einsatz kommen. Als Diabetiker erfahren Sie in speziellen Diabetes-Schulungen neben der richtigen Ernährung und Bewegung auch grundlegendes Wissen zu Diabetes-Medikamenten. Damit die Medikamente richtig wirken können, ist die richtige Einnahme zum richtigen Zeitpunkt wesentlich. Kleine Hürden im Alltag können dies jedoch erschweren. Wir geben Ihnen deshalb einige Tipps für die richtige Einnahme.

 

Medikamentenliste

Listen Sie einmal alle Medikamente auf, die Sie einnehmen – sowohl verordnete als auch rezeptfreie. Tragen Sie dort nicht nur Tabletten, sondern auch Sprays, Tropfen, Salben und auch ggf. Ihr Insulin ein. Tragen Sie Ihre aktuelle Liste stets bei sich.

 

Erinnerungshilfen

Damit Sie Ihre Medikation nicht vergessen, kann es helfen, die Einnahme an bestimmte Tätigkeiten zu knüpfen und in Ihre tägliche Routine einzubinden (z. B. nach dem Duschen oder vor dem Zähneputzen). Bei einer Einnahme morgens, mittags oder abends sind dies klassischerweise die Mahlzeiten. Merkzettel oder der Wecker am Handy können außerdem an die Einnahme erinnern. Zur besseren Übersicht – gerade, wenn Sie mehrere Medikamente einnehmen müssen – gibt es Medikamentendosierhilfen mit Tages- oder Wochenunterteilungen, bei denen Sie sehen, ob Sie eine Dosis schon eingenommen haben. Diese Dosierhilfen gibt es auch mit Erinnerungsalarm.


Was, wenn ich eine Tablette zur Blutzuckersenkung vergessen habe?

Nehmen Sie Ihr Medikament zum nächsten Einnahmezeitpunkt wie üblich wieder ein. Was Sie nicht tun sollten ist, eine halbe Tablette dazwischen einzunehmen oder die Dosis bei der nächsten Einnahme zu verdoppeln. Mit einer doppelten Dosis riskieren Sie eine Unterzuckerung.


Was, wenn ich meine Insulindosis vergessen habe?

Am besten messen Sie umgehend Ihren Blutzucker und verwenden dann die für Ihren aktuellen Blutzuckerwert geeignete Insulindosis. Welches die passende Insulindosis ist, haben Sie in Ihrer Patientenschulung gelernt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Einnahme von rezeptfreien Medikamenten

Viele Diabetiker nehmen zusätzliche Medikamente ein, die man ohne Rezept in der Apotheke oder der Drogerie erhält. Diese Medikamente können allerdings ebenso Nebenwirkungen haben wie Ihre Diabetes-Medikamente. So können einige dieser Medikamente die Wirkung anderer Medikamente herabsetzen oder verstärken. Fragen Sie deshalb Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie solche zusätzlichen Medikamente anwenden.

 

Bei weiteren Fragen zur richtigen Einnahme

Bei manchen Medikamenten ist es wichtig, dass Sie sie vor, während oder nach einer Mahlzeit einnehmen. Falls Sie sich unsicher sind, wann und wie Sie Ihr Medikament nehmen sollen, lesen Sie sich am besten zunächst die Packungsbeilage gründlich durch. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt, denn er ist Ihr Hauptansprechpartner, wenn Sie Fragen, Probleme oder Ängste bei der Einnahme Ihrer Medikamente haben. Sprechen Sie auch an, wenn bei einer Behandlung mit einem Arzneimittel neue Beschwerden auftreten oder Ihnen das Schlucken von Tabletten schwer fällt.