Artikel:

Corona und Diabetes – Aktuelle Empfehlungen


Sehen Sie hier in diesem Video was Dr. Heart, Kardiologe und YouTuber, zum Thema COVID-19 und Risiko für Diabetespatienten empfiehlt.

 

Aktuell überschlagen sich die Meldungen zum Coronavirus SARS-CoV-2 und immer wieder wird betont, dass ältere Menschen und Menschen mit Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen besonders gefährdet sind.
Was bedeutet das für Sie als Patient/in? Und was können Sie tun? Wir haben hier die wichtigsten Erkenntnisse für Sie zusammengestellt.

Corona, SARS-CoV-2, COVID – was heißt das eigentlich genau?

SARS-CoV-2 ist der offizielle Name des aktuell weltweit grassierenden Virus. SARS-CoV-2 steht für „Severe Acute Respiratory Syndrome-Coronavirus-2“.
SARS-CoV-2 gehört zur Familie der schon lange bekannten Coronaviren, die auch harmlose Erkältungskrankheiten hervorrufen können. Bevor die WHO (Weltgesundheitsorganisation) die offizielle Bezeichnung SARS-CoV-2 einführte, sprach man vom „neuen Coronavirus“.
Die vom Virus ausgelöste Atemwegserkrankung wird COVID-19 genannt. Das ist eine Abkürzung für „Coronavirus Disease-2019“.

Woran erkenne ich eine COVID-19-Infektion?

Die Symptome einer COVID-19-Infektion ähneln denen einer Grippe oder einer Erkältungskrankheit. Zu den häufigsten Symptomen gehören Fieber, trockener Husten, Halsschmerzen, Schnupfen und Atemnot. Gelegentlich klagen Patienten auch über Durchfall.
Wenn bei Ihnen die genannten Symptome auftreten, dann kontaktieren Sie Ihren Hausarzt zunächst telefonisch. Er wird Ihnen dann Anweisungen zum weiteren Vorgehen mitteilen.

Was ist über den Einfluss von COVID-19 auf Diabetes bekannt?

Basierend auf Fallberichten aus China verlaufen COVID-19-Infektionen bei Patienten mit Vorerkrankungen, insbesondere Patienten mit Herz-Kreislauf- oder Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes) häufiger schwerer und die Prognose ist schlechter. Zudem kann COVID-19 bereits bestehende Schäden am Herzen verschlimmern. Generell sind Infektionen eine zusätzliche Belastung für das Herz, was ein geschwächtes Herz überfordern kann.
Allerdings ist das Risiko für Diabetespatienten, deren Blutzucker gut eingestellt ist, vergleichbar mit Patienten ohne Vorerkrankungen. Kritisch wird eine COVID-19-Infektion erst, wenn der Blutzucker dauerhaft erhöht ist, weil das Immunsystem dann schlechter arbeitet, oder wenn die Patienten noch weitere Begleiterkrankungen haben.


Sehen Sie hier in diesem Video was Dr. Heart, Kardiologe und YouTuber, zum Thema Chancen als Diabetiker in der Coronaepidemie zu sagen hat.

 

Was bedeutet das für mich als Patient/in?

Da Sie als Patient/in mit Diabetes einem höheren Risiko ausgesetzt sind, sollten Sie sich genau an alle Empfehlungen und Vorgaben der Regierung halten und möglicherweise zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen.

  • Bleiben Sie zu Hause und halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu Ihren Mitmenschen.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände: Die Hände sollten mindestens 30 Sekunden lang gründlich eingeseift und anschließend mit Wasser abgespült werden.
  • Fassen Sie sich nicht ins Gesicht und trinken sie nicht aus Flaschen oder Gläsern, aus denen schon jemand getrunken hat.
  • Halten Sie sich an die Nies- oder Husten-Etikette: Bedecken Sie beim Niesen oder Husten Nase und Mund mit einem Papiertaschentuch oder niesen Sie in die Armbeuge, und waschen Sie anschließend gründlich die Hände.
  • Ernähren Sie sich weiterhin ausgewogen und gesund (zuckerarmes Obst, Vollkornprodukte und viel Gemüse).
  • Bewegen Sie sich – egal ob zu Hause oder an der frischen Luft.
  • Lassen Sie sich, falls noch nicht geschehen, gegen die Grippe und Pneumokokken impfen, um eine Doppelinfektion zu vermeiden.
  • Bevor Sie ihren behandelnden Arzt aufsuchen, sollten Sie in der Praxis anrufen. So können Sie Ihr Risiko sich im Wartezimmer zu infizieren reduzieren. Möglicherweise reicht ein telefonisches Gespräch aus.
  • Wenn Sie allein zu Hause sind und sich einsam fühlen, dann steht die Lebenshilfe unter 116123 jederzeit telefonisch zur Verfügung. Bei Fragen rund um Ihre Diabetes-Erkrankung ist das Diabetes-Gesundheitstelefon rund um die Uhr erreichbar: 0180-2505205

Es gibt Gerüchte, dass meine Medikamente schädlich bei einer COVID-19-Infektion sind. Soll ich sie absetzen?

Nein, auf gar keinen Fall. Eine gute Blutzuckereinstellung ist wichtig. Denn wenn Ihr Blutzucker stabil eingestellt ist, ist das Risiko einer COVID-19-Infektion nicht höher als bei anderen Patienten.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?